24h Notfall-Telefon:
+49 152 58436418

Historie

Es begann mit 1.000 t


Ende der 70er Jahre wurde viel gebaut. Fast täglich hatte der Arnold Pütz Bagger- und Abbruchbetrieb eine Baugrube für ein Einfamilienhaus ausgeschachtet.

Anfang der 80er Jahre kaufte der damalige Gründer Arnold Pütz eine Sand- und Kiesgrube in Merzenich und verlagerte den gesamten Betrieb von Kreuzau dorthin. 

Parallel dazu begann das Unternehmen mit dem Bauschuttrecycling. Die Idee dazu kam Arnold und seinem Sohn Siegfried Pütz, als sie auf dem Hof standen, den Bauschutt betrachteten und befanden, dass es eigentlich schade sei, das Material einfach wegzuwerfen.

Zur Probe zerschlugen sie einige Steine mit dem Hammer. Die erste Anschaffung war dann eine kleine Prallmühle, in der laut Siegfried Pütz "zwei bis drei Ziegelsteine" verarbeitet werden konnten.

Das so zerkleinerte Material wurde von den Kunden gut angenommen. "Bereits im darauf folgenden Winter sind wir 'spinzen' gegangen, wie man hier sagt", berichtete Siegfried Pütz. In den großen Werken und Steinbrüchen schaute man sich ab, wie es dort gemacht wurde. Das Ergebnis war der erste große Backenbrecher mit einer Durchsatzleistung von rund 1.000 t pro Tag.

Nun folgte aber auch das "Zeitalter der Beschwerden". Es wurden größere Mengen verarbeitet, der Betrieb lag in Ortsnähe - Lkw-Verkehr und Lärm riefen die Behörden auf den Plan.

Daher arbeitete der Betrieb auf die Genehmigung für den heutigen Standort Merzenicher Heide hin. "Fast zehn Jahre hat das gedauert", erinnerte sich Siegfried Pütz.
1993 schließlich war der Standort genehmigt. 

Im gleichen Jahr vollzogen Vater Arnold Pütz und Sohn Siegfried Pütz den Generationswechsel. Siegfried Pütz übernahm den väterlichen Betrieb und firmierte vom Einzelunternehmen in die "Arnold Pütz & Sohn Recycling GmbH" um.

Mit dem Umzug Ende 1996 erweiterte er den Betrieb auf alle Arten von Abfall. Heute verarbeiten zwei Backenbrecher mit den entsprechenden Sieben rund 150.000 t Bauschutt jährlich.

Für Gewerbeabfälle wurde eigens eine 10.000 m² große Halle errichtet, wo der Abfall gesammelt und geschreddert wird. Darüber hinaus betreibt die Arnold Pütz & Sohn Recycling GmbH  einen Containerdienst und den Baustoffhandel für die Schüttgüter sowie natürlich nach wie vor Abbruch- und Erdarbeiten.

In 2015 wurde ein zweiter Generationswechsel - mit Sohn Patrick Pütz als Geschäftsführer - vollzogen.